Eine Mitteilung an unsere Kunden und Zulieferer zu COVID-19. Erfahren Sie mehr

Single-turn vs. Multi-turn

29. März 2022

Für Winkelmesssysteme werden die Begriffe „Singleturn“ und „Multiturn“ verwendet. Der Unterschied zwischen den beiden besteht darin, dass die Ausgangssignale bei Singleturn-Messsystemen mit jeder Umdrehung der Drehgeberwelle wiederholt werden. Es gibt keine Daten darüber, ob der Geber eine oder 1 000 Umdrehungen ausgeführt hat. Bei absoluten Multiturn-Messsystemen (Multiturn-Absolutwertgebern) ist das Ausgangssignal für jede Wellenposition bei jeder Umdrehung bis zu einer bestimmten Anzahl von Umdrehungen (z. B. 4096) einzigartig.

Eine zusätzliche Funktion einiger Multiturn-Drehgeber ist die Fähigkeit, die Anzahl vollständiger Umdrehungen selbst bei ausgeschaltetem Geber erfassen zu können. Um diese zusätzliche Funktion erfüllen zu können, muss ein Multiturn-Drehgeber mit zusätzlicher Hardware ausgestattet werden. Hierzu gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Batteriebetrieben: Eine Batterie speichert die Anzahl der Umdrehungen bei ein- und ausgeschalteter Stromversorgung. Sie nutzt eine energiesparende Elektrik zur Erfassung von Bewegungen.
  • Schaltgetrieben: Die Anzahl der Umdrehungen wird mechanisch mithilfe eines Untersetzungsgetriebes gespeichert.
  • Eigene Stromquelle: Diese Geber arbeiten nach dem Prinzip der Energierückgewinnung, indem sie Energie aus der Wellenbewegung erzeugen. Dieses 2007 eingeführte Prinzip nutzt einen Wiegand-Sensor, um genügend Energie für die Stromversorgung des Gebers zu erzeugen und die Anzahl der Umdrehungen im Speicher zu hinterlegen.



Auswahlhilfe für Messsysteme öffnen Alle Artikel

Posted in: Encoder knowledge